Zum Hauptinhalt wechseln

Gewalt macht krank! Ärztinnen und Ärzte müssen Opfer von körperlicher, seelischer und/oder sozialer Gewalt erkennen und adäquat behandeln können. Hierzu gehören sowohl die Bereitschaft, sich mit den Problemen der Betroffenen auseinander zu setzen, als auch der Mut, vermeintliche Opfer anzusprechen, diese gründlich zu untersuchen, Befunde rechtssicher zu dokumentieren und ihnen schließlich akzeptable Wege aus der Situation aufzuzeigen. Eine solche ganzheitliche Behandlung erfordert es, auch auf rechtsmedizinische, soziale und psychotherapeutische Aspekte einzugehen. Die hier bereitgestellten Information sollen konkrete Hilfestellung für die Arbeit in Praxis und Klinik liefern.

Downloads

Dokumentationsbogen Häusliche Gewalt, 2 S.

Informationen u. Arbeitshilfen für Ärztinnen und Ärzte, 55 S.

Leitfaden für die Behandlung, 4 S.

Ohne Gewalt leben - Sie haben ein Recht darauf! Rechtsratgeber für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen, 10. Aufl. 2014. 35 S.

Die Schweigepflicht in Fällen häuslicher Gewalt, 3 S.

Diagnose: Häusliche Gewalt gegen Frauen. Unterstützungseinrichtungen in Niedersachsen. Informationen für Notfallambulanzen, Krankenhäuser, Ärztinnen und Ärzte und weitere Berufsgruppen des Gesundheitswesens. 2011. 11 S.,

Bestellen