newsletter

Ärzteforum

Aller-Elbe

Der Seminartag in Walsrode wurde aufgrund der
aktuellen Entwicklungen bzgl. des neuen Coronavirus
vorsorglich abgesagt.

Ärzteforum

Ärzteforum Aller-Elbe


Abstracts der Vorträge

Rehabilitation seltener Erkrankungen: Vaskulitis
Dr. med. Martin Gehlen, Facharzt für Innere Medizin, Bad Pyrmont

Vaskulitiden sind seltene Erkrankungen mit potentiell lebensbedrohlichem Verlauf, die nahezu jedes Organsystem befallen können. Im Gegensatz zu anderen rheumatischen Erkrankungen konnte in den letzten 10 Jahren bei den Vaskulitiden zwar die Mortalität gesenkt werden, nicht jedoch die Zahl der Erwerbsminderungsrenten und der Arbeitsunfähigkeitstage. Ziel dieses Vortrages ist es einen Überblick über die Krankheitsmanifestationen, ihre sozialmedizinische Bedeutung und ihre Therapie im Rahmen der Rehabilitation zu geben. Für die sozialmedizinische Beurteilung ist ein strukturiertes ICF-orientiertes Vorgehen entscheidend. Die Rehabilitation der Patienten sollte in spezialisierten Zentren erfolgen.


Differentialdiagnose kindlicher Anämien
Prof. Dr. med. Hans-Joachim Wagner, Facharzt für Kinderheilkunde, Tostedt

Die Anämie ist einer der häufigsten Störungen im Kindes- und Jugendalter überhaupt; sie kann Erkrankung oder Symptom sein. Da Befunde, die sofortiges Handeln erfordern, von solchen, die für ihre Abklärung Zeit haben, zu unterscheiden sind, ist die Differentialdiagnose von essentieller Bedeutung.Professor Dr. med. Hans-Joachim Wagner hat langjährig als Pädiatrischer Hämato-Onkologe und Neonatologe an den Universitätskinderklinken in Lübeck, Houston und Gießen wissenschaftlich und klinisch gearbeitet. Seit zehn Jahren arbeitet er fach- und hausärztlich  in eigener Praxis in Tostedt vor den Toren von Hamburg, und er vermag mit diesem Hintergrund den Bogen von den komplexen molekular-biologischen und genetischen Grundlagen der Anämie hin zu den praktischen Aspekten in der alltäglichen ambulanten Pädiatrie zu schlagen.


Adipositas und deren Folgeerkrankungen – wann braucht es Chirurgie?
Dr. med. Daniel Matz, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Rotenburg

Adipositas ist ein weltweit zunehmendes Problem, sowohl gesundheitlich und auch aus ökonomischer Sicht. Der Vortrag soll die Bedeutung, Möglichkeiten und Indikationen der chirurgischen Therapie der Adipositas und ihrer Folgeerkrankungen beleuchten.


Schilddrüsenknoten – und nun?
Priv.-Doz. Dr. med. Oleg Heizmann, Facharzt für Chirurgie, Rotenburg

Schilddrüsenerkrankungen sind am häufigsten auftretende endokrine Leiden.Dabei ist 1/3 der deutschen Bevölkerung von morphologischen Schilddrüsenveränderungen betroffen. Schilddrüsenknoten sind in Deutschland relativ häufig und werden meistens zufällig im Rahmen einer Sonografie entdeckt. Dabei geht es darum herauszufinden, ob es sich hierbei um hormonaktive oder bereits sogar bösartige Veränderungen mit oder ohne lokale Beschwerden handelt. Danach richtet sich dann die individuelle Therapie. Hierbei stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.


Vegan, Paleo oder "frei von": Wie sind die Ernährungstrends einzuordnen?
Dipl. oec. Troph. Nicole Eckelmann, DGE Hannover

In den Medien ist täglich von unterschiedlichen Ernährungsformen zu lesen, die eine gesündere Lebensweise versprechen. Aber wie gesund sind sie wirklich und wo ist die Grenze zu einseitiger Kostform?


Schulabsentismus - (K)ein Thema für Ärzte?!
Pia Lippert, Schulpsychiologische Dezernentin, Syke

Die Schulpsychologischen Dezernentinnen und Dezernenten in Niedersachsen arbeiten gut vernetzt mit den Einrichtungen der psychosozialen Versorgung in den Regionen. In diesem Workshop wird die schulpsychologische Arbeit vorgestellt und im Anschluss sollen Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit Schulabsentismus aus ärztlicher Sicht ausgetauscht werden.


Osteoporose
Dr. med. Knut Behle, Facharzt für Orthopädie, Seevetal

Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ist die Betrachtung der Reduktion der Knochenmasse und deren Folgen immer stärker in den Focus wissenschaftlicher Überlegungen gerückt. Mittlerweile hat man viele Mechanismen des Knochenstoffwechsels besser verstanden. Zudem gewinnen die Betrachtungen der unmittelbaren Auswirkungen auf die älter werdende Bevölkerung immer mehr an Bedeutung.


Depression – Diagnostik und Behandlung
Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Kossow, Facharzt für Allgemeinmedizin, Achim

Handlungsbedarf bei Depressionen – sind DMP sinnvoll?


Divertikulitis-Update
Priv.-Doz. Dr. med. Oleg Heizmann, Facharzt für Chirurgie, Rotenburg

Das Auftreten der Divertikulose ist vom Alter abhängig und liegt zwischen 30 und 45 % in der Gesamtbevölkerung. Bei über 70-jährigen steigt diese Rate auf über 60 %. Auffällig ist aber die deutliche Zunahme der Divertikulose bei jüngeren Patienten.Die Notwendigkeit der stationären Behandlung wegen der Komplikationen der Divertikelkrankheit nimmt stetig zu. Die häufigste Komplikation ist die Divertikulitis, welche ihrerseits zu einer gedeckten oder freien Perforation führen kann. Im Verlauf können die Betroffenen rezidivierende schmerzhafte Schübe, Stenosen, untere gastrointestinale Blutungen und Fisteln entwickeln.Die erste Deutsche Leitlinie läutet einen Paradigmenwechsel im Bezug auf Klassifikation, medikamentöse sowie chirurgische Therapie ein.


Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien - Therapiemöglichkeiten durch Ernährung
Dipl. oec. Troph. Nicole Eckelmann, DGE Hannover

Welchen Beitrag kann eine ernährungstherapeutische Beratung dazu leisten und was bedeutet das für das ärztliche Budget?


Schutzimpfungen - gut oder schädlich?
Dr. med. Volker von der Damerau-Dambrowski, Facharzt für Allgemeinmedizin, Stade

In dem Seminar werden alle Gründe, die für das Impfen zur Vorbeugung vor Erkrankungen sprechen, ausführlich erläutert. Dabei werden selbstverständlich auch Fehler bei der Ausführung von Schutzimpfungen angesprochen. Gerade die Panik, die in den letzten Wochen durch das Auftreten der Coronaviren entstanden ist, lässt uns über die Bedeutung einer wirksamen Schutzimpfung nachdenken.


Der Notfall in der Praxis und Das akute Kind in Praxis und Bereitschaftsdienst
Dr. med. Klaus-Gerrit Gerdts, Facharzt für Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde u. Jugendmedizin, Cuxhaven


Gerinnungsmanagement vor chirurgischen Eingriffen - NOAK, Cumarine & Co.
Dr. med. Timo Clasen, Facharzt für Visceralchirurgie, Rotenburg

"Bridging, Absetzen oder weiter Einnehmen? Aktuelle Leitlinien und Empfehlungen zum präoperativen Management von Gerinnungshemmern"


Besondere spezielle palliativmedizinische Schmerztherapie am Beispiel einer Patientin
Dr. med. Henning Hovorka, Facharzt für Anästesiologie, Achim

Mitbetreuung durch die SAPV Verden, weil akute Schmerzen nicht unter Kontrolle zu kriegen waren und Patientin sowohl zu Hause bleiben wollte als auch für ambulante, palliative Strahlentherapie nicht transportfähig war.Erarbeitung der verschiedenen Schmerzsensationen, Morphinäquivalent und Besonderheiten bei einem Lehrerehepaar.


Besser leben im Alter: Ansatzpunkte der Ernährung
Dipl. oec. Troph. Nicole Eckelmann, DGE Hannover

Wie gut sind ältere Menschen mit Nährstoffen versorgt und wie kann durch eine bedarfsgerechte Ernährung Mangelernährung vermindert oder Beschwerden wie Schluckstörungen verbessert werden?


Beweislastverteilung und -erleichterungen anhand von Fällen aus der Schlichtungsstelle
Christine Wohlers, Schlichtungsstelle Hannover

Im Haftungsrecht und damit auch im Arzthaftungsrecht ist ausschlaggebend, wer die Beweislast für eine Behauptung trägt. Grundsätzlich ist dies im Arzthaftungsrecht die Patientenseite. Es gibt aber eine Vielzahl an Ausnahmen, über die die Schlichtungsstelle anhand von praktischen Fällen informieren will.


Proktologie Spotlight - Therapie der Stuhlinkontinenz
Dr. med. Timo Clasen, Facharzt für Visceralchirurgie, Rotenburg

Ein Überblick über die aktuelle Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und die konservativen und operativen Therapiemethoden.


Möglichkeiten der Invasiven kontinuierlichen Schmerztherapie im häuslichen Umfeld unter Mithilfe der SAPV an Patientenbeispielen
Dr. med. Henning Hovorka, Facharzt für Anästesiologie, Achim

Der Wunsch der Patienten zu Hause zu sterben, wird immer lauter. Welche Vorteile bietet die i.v.-, s.c.-Gabe von Schmerzmitteln in der (prä-) finalen Situation? Kann eine Pumpenversorgung aktive Sterbehilfe sein?


Rheumatische Erkrankungen - Welche Rolle spielt die Ernährung?
Dipl. oec. Troph. Nicole Eckelmann, DGE Hannover

Im Alltag bedeuten Rheumatische Erkrankungen häufig einen hohen Leidensdruck. Wie kann die Ernährung bei diesen Erkrankungen positiv unterstützen?


Struktur und Aufgaben der Schlichtungsstelle - Vorstellung der Statistik und Datenbank anhand von Fällen aus dem Bereich der Allgemeinmedizin
Christine Wohlers, Schlichtungsstelle Hannover

Die einzelnen individuellen Entscheidungen der Schlichtungsstelle verbinden sich zu einem großen Bild in deren Datenbank. Es ist dadurch möglich Fachgebiete über den Einzelfall hinaus zu beleuchten.


Dokument erstellt am 6. Februar 2020, zuletzt aktualisiert am 6. April 2020