Newsletter
Osn1

Bezirksstelle

Osnabrück

Sie finden uns im Ärztehaus ...

News Bezirksstellen

Bezirksstelle

Osnabrück

Aktuelles aus der Region ...

Osnabrück aktuell
Osn2

Bezirksstelle

Osnabrück

Wir sind für Sie da ...

Osn3

Bezirksstelle

Osnabrück

Lernen Sie uns kennen ...

mehr Informationen
MFA Fortbildungskalender 485x280

Bezirksstelle

Osnabrück

MFA-Fortbildungskalender 2015

mehr Informationen
Bezirksstelle Osnabrück

Arbeiten in der Friedensstadt

Wenn die Mitarbeiter der Bezirksstelle Osnabrück von "die Hase“ sprechen, so ist das kein grammatischer Fehlgriff, sondern der Landschaft ihrer Stadt geschuldet – sie liegt an dem Fluss Hase. Die nach Hannover und Braunschweig drittgrößte Stadt Niedersachsens heißt auch Friedensstadt, weil dort anno 1648 der Westfälische Friede nach dem 30-jährigen Krieg geschlossen worden ist.

Die Bezirksstelle betreut mehr als 3.700 Mitglieder. Erstklassig ist das medizinische Versorgungsangebot: Fünf Krankenhäuser - das Klinikum Osnabrück, die Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital, die Paracelsus-Klinik, das Christliche Kinderhospital und das Ameos Klinikum - verfügen insgesamt über 1.950 Betten.

In allen Himmelsrichtungen umgeben noch viele kleine Städte die Geschäftsstelle in Osnabrück - so im Westen das mittelständisch geprägte Emsland mit den Städten Lingen und Meppen mit jeweils mehr als 30.000 Einwohnern. Ebenfalls im Westen befindet sich die Grafschaft Bentheim mit der gleichnamigen, gut erhaltenen Burg.

Aktuell

Aktuelles

Abschlussfeier der Medizinischen Fachangestellten in der Bezirksstelle Osnabrück - MFA strahlten mit der Sonne um die Wette
Osnabrück, 19. August 2015 (bz os) -

168 Auszubildende haben sich in diesem Jahr im Bereich der Bezirksstelle Osnabrück zur Abschlussprüfung als Medizinische Fachangestellte (MFA) angemeldet.

weiterlesen ...
Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung: "... trägt sicher zur Patientenbindung bei"
Hannover, 12. August 2015 (olr/low) -

2009 hat die Bundesärztekammer (BÄK) das Muster-Curriculum "Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung" verabschiedet. Unmittelbar danach haben die Ärztekammern Niedersachsen (ÄKN) und Bremen die Aufstiegsfortbildung in ihr Angebot für Medizinische Fachangestellte (MFA) aufgenommen. 150 Absolventinnen haben seither an der Fortbildung teilgenommen. Es ist also an der Zeit, einmal zu erfragen, welche Erfahrungen gesammelt wurden.

weiterlesen ...
Wir mischen uns ein - 34. Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes in Düsseldorf
Hannover, 31. Juli 2015 (olr) -

Unter dem Motto "Wir mischen uns ein" widmet sich der 34. Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes e.V., der vom 17. - 20. September 2015 in Düsseldorf stattfindet, aktuellen Themen aus der Berufs- und Gesundheitspolitik in Vorträgen und Diskussions-Workshops.

weiterlesen ...
Aktuelle Fragen der Medizinethik - ÄKN-Symposium am 23. September
Hannover, 31. Juli 2015 (olr) -

Mit neuen Möglichkeiten in der Hochleistungsmedizin stellen sich aber zunehmend auch neue ethische Fragen - sowohl für den Lebensanfang als auch für das Lebensende. Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) wird sich mit diesen Fragen bei dem Symposium zum Thema "Aktuelle Fragen der Medizinethik" am 23. September 2015 auseinandersetzen.

weiterlesen ...
Gemeinsam für mehr Patientensicherheit: 1. Internationaler Aktionstag am 17. September 2015 will Bewusstsein schaffen
Hannover, 20. Juli 2015 (olr) -

Um das Bewusstsein für vermeidbare Risiken zu schärfen, wurde der 17. September zum Internationalen Tag der Patientensicherheit ausgerufen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen in Österreich, Deutschland und der Schweiz wollen die Plattform Patientensicherheit, das Aktionsbündnis Patientensicherheit und die Stiftung für Patientensicherheit gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen ein Zeichen setzen. Ziel ist es zu signalisieren, dass die Patientensicherheit eine entscheidende Rolle bei der medizinischen Versorgung einnimmt.

weiterlesen ...
Erneut BuS-Seminar in der Bezirksstelle Osnabrück
Osnabrück, 5. Mai 2015 (bz os) -

Aufgrund des großen Zuspruches in den letzten Jahren bietet das Zentrum für Qualität und Management im Gesundheitswesen der Ärztekammer Niedersachsen auch in diesem Jahr ein BuS-Seminar an, das in den Räumlichkeiten der Bezirksstelle Osnabrück stattfindet.

weiterlesen ...
How do you do? Kak vy sebja tschuwstwuete? Nasılsınız? Te Cawe? Kaifa halokum? Arztauskunft Niedersachsen verzeichnet Fremdsprachenkenntnisse von Ärzten und Psychologischen Psychotherapeuten
Hannover, 5. März 2015 (olr) -

Die gemeinsame Arztauskunft der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) im Internet bietet Informationen über die Fremdsprachenkenntnisse von Arzt- und Psychotherapeutenpraxen an. Insgesamt 48 Sprachen - von Afrikaans bis Vietnamesisch - werden in einem Teil der niedersächsischen Praxen gesprochen und verstanden.

weiterlesen ...
ÄKN-Presseinformationen

AEKN_Presseinfos

Ärztekammer warnt vor der Freigabe von Cannabis - Kammerpräsidentin und Lungenfachärztin Dr. med. Martina Wenker: "Die körperlichen und psychischen Folgen des Drogenkonsums werden dramatisch unterschätzt!"
Hannover, 29. Juni 2015 (äkn) -

"Cannabis ist erheblich gefährlicher, als viele glauben. Der Cannabiskonsum kann gefährliche körperliche und psychische Auswirkungen haben - er steigert deutlich das Risiko von Psychosen, Depressionen und Schizophrenie", warnt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK).

weiterlesen ...
Trotz steigender Behandlungszahlen und zunehmender Arbeitsverdichtung kein Anstieg bei Behandlungsfehlern / Behandlungsfehlerstatistik für das Jahr 2014 veröffentlicht
Hannover, 15. Juni 2015 (äkn) -

"Jeder Behandlungsfehler ist ein Fehler zu viel und muss genau aufgeklärt werden", sagt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK). Es gehe darum, aus der Analyse der Ursachen wichtige Rückschlüsse zu ziehen, um die Patientensicherheit weiter zu erhöhen.

weiterlesen ...
Dämpfe aus E-Zigaretten und E-Shishas schädigen die Lungen / Kammerpräsidentin und Lungenfachärztin Dr. med. Martina Wenker begrüßt das geplante Abgabeverbot an Kinder und Jugendliche
Hannover, 24. April 2015 (äkn) -

"Die Atemwege und Lungen von heranwachsenden Kindern und Jugendlichen reagieren besonders empfindlich auf eingeatmete Substanzen. Aktuelle Studien des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) belegen, dass die Dämpfe aus E-Zigaretten und E-Shishas das Gewebe reizen und Entzündungsreaktionen auslösen. Zudem sind einige der nachgewiesenen Substanzen wie Formaldehyd oder Nickel auch krebserregend", erklärt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK). "Das Rauchen von E-Zigaretten und E-Shishas birgt unkalkulierbare gesundheitliche Langzeitrisiken", so die Lungenfachärztin.

weiterlesen ...