Zum Hauptinhalt wechseln
Aktuelles Hannover, (ÄKN)

Die Ärztekammer Niedersachsen beteiligt sich am bundesweiten Digitaltag am 18. Juni 2021. Gemeinsam mit der Metropolregion GmbH, der Digitalagentur Niedersachsen und der Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) veranstaltet die ÄKN ein kostenloses Online-Meetup zum Thema: "Durch Online-Kompetenz zu mehr Gesundheit – Hausarztpraxen als Schnittstelle zu Digitalen Gesundheitsanwendungen". Dabei stehen vor allem die Bedarfe von Seniorinnen und Senioren im Vordergrund.
Neben kurzen Impulsvorträgen des Staatssekretärs für Digitalisierung im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Stefan Muhle sowie des Staatssekretärs im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Heiger Scholz geben bei dem fast zweistündigen digitalen Event vier Referierende Einblicke rund um digitale Technologien im hausärztlichen Alltag und der Gesundheitsversorgung allgemein.

Vier Fachvorträge rund um digitale Ansätze in der medizinischen Versorgung

So werden der Leiter der Landesvertretung Niedersachsen der Techniker Krankenkasse Dirk Engelmann, die Ärztin und CEO von HERODIKOS Eva Schobert, der Inhaber einer Praxis für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie Markus Oszwald sowie Tanja Föhr von der Agentur für Innovationskulturen von Ihren Erfahrungen aus der Praxis berichten.

Auch ÄKN-Vizepräsidentin und Fachärztin für Allgemeinmedizin Dr. med. Marion Charlotte Renneberg ist bei der Veranstaltung mit dabei und wird in einem Kurzinterview Fragen rund um die Digitalisierung im hausärztlichen Alltag beantworten. "Für uns steht die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten stets an erster Stelle. Um die Ansprüche moderner Gesundheitsversorgung mit intelligenten digitalen Lösungen zu verknüpfen, ist übergreifende Zusammenarbeit gefragt - denn Digitalisierung geht nur gemeinsam. Auch deshalb sind wir beim Digitaltag 2021 dabei!", sagt Renneberg.
Auch die Präsidentin der ÄKN, Dr. med. Martina Wenker, unterstützt den digitalen Fortschritt in der Medizin: "Als Fachärztin für Lungenheilkunde ist für mich der direkte Kontakt zu Patientinnen und Patienten bei körperlicher Untersuchung und Behandlung der Goldstandard. Wenn dieser durch digitale Technologien wie etwa die Videosprechstunde ergänzt werden kann, ist das ein großer Gewinn. Dies hat auch die Pandemie eindrücklich bewiesen."
Das Online-Meetup soll Ängste und mögliche Vorurteile nehmen, Barrieren abbauen und Mut zur Nutzung digitaler Gesundheitsanwendungen machen. Dafür stehen digitalaffine Optimisten und Optimistinnen, Schlüsselfiguren der Gesundheitsversorgung und Ideengebende auf der digitalen Bühne. Die Beteiligung in Form von Fragen oder Anregungen aus dem Publikum ist ausdrücklich erwünscht.

Über die ÄKN

Die ÄKN ist die standesrechtliche Vertretung von über 43.000 Ärztinnen und Ärzten im Flächenland Niedersachsen. In ihrem berufspolitischen Wirken stellt sie die Digitalisierung in der Medizin in vielen Projekten in den Fokus, da moderne Medizin nur mit digitalem Fortschritt funktioniert. So widmet sich die ÄKN u. a. in den seit 2017 jährlich stattfindenden niedersächsischen Digitalgipfeln Gesundheit aktuellen Themen rund um digitale Technologien in der Medizin. Der nächste niedersächsische Digitalgipfel Gesundheit findet im November 2021 statt.


Kontakt: Thomas Spieker, Leiter Kommunikation und Pressesprecher der ÄKN
Telefon: 0511/380-2220, E-Mail: kommunikation(at)aekn.de

Zurück