Zum Hauptinhalt wechseln
Aktuelles Hannover, (ÄKN)

Bei der  Kammerversammlung der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) am Samstag, den 17. Juli 2021, war auch die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Daniela Behrens zu Gast. In ihrem Grußwort würdigte sie den wichtigen Einsatz der niedersächsischen Ärztinnen und Ärzte in der Pandemiezeit und betonte, dass Niedersachsen derzeit vor allem aufgrund der konsequent durchgeführten Infektionsschutzmaßnahmen gut da stehe.

Sie wies aber auch auf die steigenden Infektionszahlen durch die derzeit dominierende Delta-Variante des SARS-CoV-2-Virus hin, die aktuell erneut ein exponentielles Wachstum aufwiesen. Behrens appellierte daran, die Entwicklung genau zu beobachten, da die Folgen in der stationären und ambulanten Versorgung meist erst zeitversetzt – drei bis vier Wochen später –  zu spüren seien. Um im Herbst Engpässe in der stationären und ambulanten Versorgung zu vermeiden, stellte die Ministerin vor allem die Bedeutung der COVID-19-Impfungen heraus. Auch wenn sie grundsätzlich gegen eine Impfpflicht sei, sorge sie derzeit die merkliche Impfmüdigkeit in der Bevölkerung.

Um dieser zu begegnen, erklärte Behrens ihren Plan, bis Herbst eine Durchimpfungsquote in der niedersächsischen  Bevölkerung von 75 Prozent zu erlangen. Dies sei ein ambitioniertes Ziel und um dies zu erreichen, starte das Gesundheitsministerium in Kürze mit einer landesweiten Impfkampagne. Diese richte sich mit unterschiedlichen Werbemaßnahmen vor allem an jüngere Menschen im Alter von 20 bis 40 Jahren sowie an Menschen mit Migrationsgeschichte und jene, die sich in prekären Wohn– und Lebenssituationen befinden.

Ein besonderes Anliegen der Ministerin ist es auch, den medizinischen Nachwuchs zu fördern und mehr Medizin-Studienplätze in Niedersachsen zu schaffen. Behrens nannte in diesem Zusammenhang auch die Bemühungen am Standort Oldenburg: So seien die Gelder für den baulichen Ausbau bereitgestellt worden, wobei die Anzahl der Studienplätze noch nicht erhöht werden konnte. Behrens betonte, dass sie es für nötig halte, dies nachzuholen und zeigte Zuversicht für die zukünftige Schaffung weiterer Studienplätze im Flächenland Niedersachsen.

Daniela Behrens wurde am 5. März 2021 als Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vereidigt.

Anbei finden Sie Bilder, die Sie für ihre redaktionelle Berichterstattung unter dem Copyright-Hinweis (Foto: ÄKN/ Helge Krückeberg) kostenlos nutzen können.

Bild 1:
Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens (Mitte) mit ÄKN-Präsidentin Dr. med. Martina Wenker und ÄKN-Vizepräsidentin Dr. med. Marion Charlotte Renneberg bei der niedersächsischen Kammerversammlung am 17. Juli 2021.

Bild 2:
Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens, auf dem Rednerpult bei ihrem Grußwort anlässlich der niedersächsischen Kammerversammlung.

Bild 3:
Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens, war am 17. Juli 2021 zu Gast bei der niedersächsischen Kammerversammlung und dankte in ihrem Grußwort den niedersächsischen Ärztinnen und Ärzte für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie.


Kontakt:
Thomas Spieker, Leiter Kommunikation und Pressesprecher der Ärztekammer Niedersachsen
Telefon:
0511/380-2020, E-Mail: kommunikation@aekn.de

Zurück