Zum Hauptinhalt wechseln
Aktuelles Hannover, (ÄKN)
Deutscher Preis für Patientensicherheit. Bildquelle: Aktionsbündnis PatientensicherheitBildquelle: Aktionsbündnis Patientensicherheit
Der Deutsche Preis für Patientensicherheit ist zum neunten Mal ausgeschrieben worden. Gesucht werden Leuchtturm-Ideen und zukunftsweisende Forschungsarbeiten, die zu einer besseren Patientensicherheit beitragen. Einsendeschluss ist der 7. November.

Neben Ärzten und Psychotherapeuten  können  sich  alle  Akteure des Gesundheitswesens sowie Institutionen,  Verbände  und  Wissenschaftler bewerben. Der mit insgesamt 19.500  Euro dotierte Preis wird vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) und seinen Kooperationspartnern verliehen.

Gewürdigt werden sollen praxiserprobte und zukunftsweisende Ideen und Maßnahmen, die die Patientensicherheit fördern, sowie neue Forschungserkenntnisse zum Umgang mit Risiken. Ausdrücklich erwünscht sind dieses Mal auch Projekte, die sich auf die Bewältigung der Coronakrise und die Förderung und den Einsatz digitaler Techniken beziehen.

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Interessenten unter https://www.aps-ev.de/dpfp/.

Der Preis wird auf der APS-Jahrestagung im Frühjahr 2022 in Berlin verliehen. Der genaue Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

Zurück