Zum Hauptinhalt wechseln

Moderne Medizin braucht kompetente Medizinische Fachangestellte (MFA). Vom ersten Tag an bietet dieser Beruf ein spannendes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld, das viel Eigenverantwortung erfordert. Außerdem benötigt die/der "Medizinische Fachangestellte“ fundiertes, fortlaufend aktualisiertes medizinisches Fachwissen, Organisationstalent und Feinfühligkeit im Umgang mit Menschen.

Medizinische Fachangestellte sind die Schnittstelle zwischen Ärztin/Arzt und Patient/in. Eingebunden in ein Team managen sie den Praxisbetrieb. Dahinter verbirgt sich ein ganzes Bündel an Aufgaben, von denen rund die Hälfte in den medizinischen und die andere Hälfte in den Verwaltungsbereich fällt. Medizinische Fachangestellte assistieren bei der Untersuchung, Behandlung, chirurgischen Eingriffen und helfen bei Notfällen. Sie betreuen und beraten Patienten vor, während und nach der Behandlung und informieren sie über die Ziele und Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge. MFA führen Hygienemaßnahmen und Laborarbeiten durch, wenden Vorschriften und Richtlinien des Umweltschutzes an, organisieren Betriebsabläufe und überwachen Terminplanungen. Sie wirken beim Qualitätsmanagement mit, führen Verwaltungsarbeiten durch, dokumentieren Behandlungsabläufe und erfassen erbrachte Leistungen für die Abrechnung. MFA ermitteln den Bedarf an Material, beschaffen und verwalten es, arbeiten mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen, beachten die Regeln des Datenschutzes sowie der Datensicherheit und arbeiten prozessorientiert im Team.

Medizinische Fachangestellte spielen in der Arztpraxis eine Schlüsselrolle. Sie sind die Visitenkarte der Praxis und prägen deren Image oft stärker als Arzt oder Ärztin selbst. MFA sind die ersten Ansprechpartner/innen, nicht nur für die Patientinnen und Patienten, sondern auch für das Netzwerk von kooperierenden Therapeuten, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, das sie knüpfen und pflegen. Viele Patienten sind froh und dankbar, wenn sie von MFA kompetent begleitet werden.

Ansprechpartner

Auf Grundlage von § 76 Berufsbildungsgesetz bestellt die Ärztekammer Niedersachsen Ausbildungsberater. Sie sind die Ansprechpartner für alle die Ausbildung betreffenden Fragen. Als erste Anlaufstelle stehen Rat suchenden Azubis sowie ausbildenden Ärztinnen und Ärzten die Sachbearbeiter/innen der ÄKN-Bezirksstellen zur Seite. Darüber hinaus bezieht die ÄKN an den Berufsschulen als Fachkundelehrer/innen unterrichtende Ärztinnen und Ärzten sowie Medizinische Fachangestellte des Vertrauens in die Ausbildungsberatung mit ein. Zusammen mit den hauptamtlichen Ausbildungsberater/innen der ÄKN-Bezirksstellen bilden sie ein Team.

Ansprechpartner in den Bezirksstellen

Bezirksstelle Aurich

Bezirksstelle Braunschweig

Bezirksstelle Göttingen

Bezirksstelle Hannover

Bezirksstelle Hildesheim

Bezirksstelle Lüneburg

Bezirksstelle Oldenburg

Bezirksstelle Osnabrück

Bezirksstelle Stade

Bezirksstelle Verden

Bezirksstelle Wilhelmshaven