newsletter

MFA

... sind die ersten Ansprechpartner für Patienten

MFA

MFA

... arbeiten mit modernster Technik

MFA

MFA

... lernen nie aus

MFA

MFA: Mittendrin von Anfang an

Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten dauert drei Jahre und erfolgt im dualen System. Sie findet also sowohl in Praxen und sonstigen medizinischen Einrichtungen als auch begleitend in der Berufsschule statt. Ob Kinderarztpraxis, Allgemeinmedizin oder Dermatologie: Welche der mehr als 30 medizinischen Fachrichtungen als Ausbildungsbetrieb in Frage kommt, hängt von den persönlichen Neigungen ab.

 

Attraktive Arbeitsplätze, viele Perspektiven

Nach der Ausbildung haben Medizinische Fachangestellte zahlreiche Möglichkeiten: Sie können in Arztpraxen aller Fachrichtungen ebenso arbeiten wie in Krankenhäusern, Fachkliniken, Rehabilitations- oder Gesundheitszentren. Die betriebsärztlichen Abteilungen von Unternehmen, Forschungsabteilungen von Pharmafirmen, das Gesundheitsamt sowie Organisationen des Gesundheitswesens stehen ihnen ebenfalls offen.

Wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, kann dies mit spezialisierenden Fortbildungen etwa im Bereich Onkologie, Ambulantes Operieren, Patientenkoordination, Palliativmedizin oder Ernährungsberatung und Prävention tun. Aufstiegsfortbildungen wie die Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung und Betriebswirt/in für Management im Gesundheitswesen eröffnen darüber hinaus Perspektiven auf leitende Positionen.

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 10. Februar 2017