Ärztekammer

Niedersachsen

Für Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand

Ärztekammer

Ärztekammer

Niedersachsen

Service - vor Ort und bürgernah

Ärztekammer

Ärztekammer

Niedersachsen

Im Einsatz für eine optimale Gesundheitsversorgung

Ärztekammer

Presseinformationen

Ausgewogen ernähren und aktiv leben für gute Cholesterinwerte

Hannover, 22. Juni 2017 (äkn) - Tag des Cholesterins am 23. Juni: Ärztekammer Niedersachsen fordert Augenmaß bei Medikamentengabe

Cholesterin ist ein lebenswichtiges Zoosterin, das zum Großteil (90 Prozent) im menschlichen Körper selbst hergestellt wird - es dient unter anderem als Vorstufe für Steroidhormone und Gallensäuren. Befindet sich jedoch zu viel Cholesterin im Blut, steigt das Risiko für Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) und damit für Krankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.

"Herz-Kreislauf-Erkrankungen - insbesondere die koronare Herzkrankheit (KHK) - haben in den westlichen Industrienationen mit steigendem Lebensstandard im 20. Jahrhundert die Infektionskrankheiten als häufigste Todesursache abgelöst. Ein hoher LDL-Cholesterinspiegel korreliert, vor allem bei jüngeren Männern bis zu einem Alter von etwa 45 Jahren, mit einem erhöhten Auftreten von koronaren Herzerkrankungen", erläutert Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN). "Eine ausgewogene, bewusste Ernährung und eine aktive Lebensweise mit ausreichend Bewegung sind bei genetisch nicht vorbelasteten Menschen die besten Maßnahmen, um einem erhöhten Cholesterinwert vorzubeugen", so die Internistin.

ÄKN-Vizepräsidentin Marion Charlotte Renneberg ergänzt: "Bei gesunden Menschen, die keiner Risikogruppe angehören, ist eine medikamentöse Cholesterinsenkung in der Regel nicht nötig. Sobald aber ein erhöhter Cholesterinwert mit Risikofaktoren für Herzinfarkt oder Schlaganfall einhergeht, sollte eine medikamentöse Behandlung geprüft werden." Die Hausärztin nennt als Risikofaktoren unter anderem starkes Übergewicht, Diabeteserkrankungen, erhöhten Blutdruck, Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) sowie angeborene Fettstoffwechselstörungen wie die familiäre Hypercholesterinämie.

Kontakt:

Thomas Spieker, Leiter Kommunikation und Pressesprecher der Ärztekammer Niedersachsen

Telefon: 0511/380-2220, E-Mail: presse@aekn.de

 


Wenn Sie regelmäßig aktuelle Informationen von der Ärztekammer Niedersachsen erhalten möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter!

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 21. September 2017