Ärztekammer

Niedersachsen

Für Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand

Ärztekammer

Ärztekammer

Niedersachsen

Service - vor Ort und bürgernah

Ärztekammer

Ärztekammer

Niedersachsen

Im Einsatz für eine optimale Gesundheitsversorgung

Ärztekammer

Presseinformationen

Qualität der wohnortnahen medizinischen Versorgung langfristig sichern

Hannover/Göttingen, 4. September 2017 (äkn) - Ärztekammer, Kassenärztliche Vereinigung, Krankenhausgesellschaft und Hochschulen gründen Niedersächsisches Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin zukunftsfest machen - das ist das gemeinsame Ziel des neuen Kompetenzzentrums Allgemeinmedizin in Niedersachsen. Dafür kooperieren ab sofort Ärztekammer Niedersachsen, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Niedersächsische Krankenhausgesellschaft und die Lehrstühle für Allgemeinmedizin an den niedersächsischen Universitätskliniken in Göttingen, Hannover und Oldenburg.

Niedersachsens Ärztekammer-Vizepräsidentin Marion Charlotte Renneberg ist zuversichtlich: "Mit dem Kompetenzzentrum wollen wir dazu beitragen, die Qualität der wohnortnahen medizinischen Versorgung auch in einem Flächenland wie Niedersachsen langfristig zu sichern."

"Das gezielte Schulungsangebot wertet die Weiterbildung von Fachärzten für Allgemeinmedizin fachlich auf und gestaltet diese noch praxisnäher als bisher. Junge Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen erhalten eine nach aktuellem wissenschaftlichem Stand bestmögliche Begleitung während der Weiterbildung", betont der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVN, Dr. Jörg Berling.

Im Mai 2017 wurden Anträge für die ersten neun dieser Kompetenzzentren eingereicht - auch für Niedersachsen. Im Herbst kann nun dieses neu gegründete Kompetenzzentrum mit der Arbeit beginnen. Gemeinsames Ziel aller Kooperationspartner des Kompetenzzentrums ist darüber hinaus die Etablierung einer strukturierten, kontinuierlichen Weiterbildung in der Allgemeinmedizin mit verlässlichen Rotationen.

Finanziert werden die Angebote im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungsförderung nach §75a SGB V durch Mittel der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) sowie von der gesetzlichen und privaten Krankenkassen. Die Fördersumme errechnet sich auf der Basis der eingeschriebenen Ärztinnen und Ärzte.

Die Angebote des Nds. Kompetenzzentrums umfassen:

  1. Begleitseminare für Weiterbildungsassistentinnen und Weiterbildungsassistenten:
    jährlich 4 ganztägige, dezentrale Veranstaltungen mit Inhalten, die für künftige Fachärztinnen und Fachärzte für Allgemeinmedizin von besonderer Relevanz sind. Diese werden zunächst in Göttingen, Hannover und Oldenburg stattfinden, ab 2018 dann auch in weiteren Städten (z.B. Braunschweig, Leer und/oder Osnabrück).
  2. Mentoring für die Assistentinnen und Assistenten:
    Gruppenmentoring am Rande der Begleitseminare, auf Wunsch auch
  3. Train the Trainer-Seminare für die Weiterbilder in den Praxen:
    zunächst in Hannover, Etelsen (bei Verden) und im Nordwesten.

 

Das Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hat in Abstimmung mit den Lehrstühlen in Hannover und Oldenburg die Koordination und inhaltliche Leitung übernommen. Vertreter aller Kooperationspartner gehören einem übergeordneten Lenkungsgremium unter Vorsitz der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) an. Alle Angebote sind kostenfrei (ggf. fallen Übernachtungs- und Verpflegungskosten an)! Bei Konzeption und Durchführung der Angebote arbeitet das Kompetenzzentrum eng mit der Akademie für hausärztliche Fortbildung Bremen, den Niedersächsischen Hausärzteverbänden und der Jungen Allgemeinmedizin Deutschland (JADe) zusammen.

Prof. Dr. Eva Hummers, Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin der UMG, sagt: "Eine koordinierte Weiterbildung mit Integration zahlreicher Zusatzangebote, die didaktisch und inhaltlich von den Lehrstühlen für Allgemeinmedizin gestaltet werden - das ist ein Novum in der ärztlichen Weiterbildung, das sicher die Attraktivität der Allgemeinmedizin steigern und zur Sicherung der Versorgung beitragen wird."

"Auch die Krankenhäuser in Niedersachsen leisten ihren Beitrag zur Stabilisierung der zukünftigen hausärztlichen Versorgung im Flächenland Niedersachsen durch die Beteiligung der NKG am Kompetenzzentrum", ergänzt der Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, Helge Engelke.
 
Weitere Informationen:

Ärztekammer Niedersachsen
Thomas Spieker, M.A.
Berliner Allee 20, 30175 Hannover
Tel. 0511 380-2220, Fax 0511 380-2260, E-Mail: presse@aekn.de

Universitätsmedizin Göttingen, Institut für Allgemeinmedizin
Susanne Heim, M.A.
Humboldtallee 38, 37073 Göttingen
Tel. 0551 39-14225, Fax 0551 39-14222, E-Mail: susanne.heim@med.uni-goettingen.de; allgemeinmedizin@med.uni-goettingen.de

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
Detlef Haffke
Berliner Allee 22, 30175 Hannover
Tel. 0511 380-3133, Fax 0511 380-3491, E-Mail: detlef.haffke@kvn.de

Niedersächsische Krankenhausgesellschaft
Dr. Bernd Hackenjos
Thielenplatz 3, 30159 Hannover
Tel. 0511 30763-0, Fax 0511 3076311, E-Mail: hackenjos@nkgev.de; info@nkgev.de

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 21. September 2017