newsletter

ZQ

Projekte

Niedersächsisches Frühgeborenen-Nachuntersuchungsprojekt

ZQ

Durchführung

Die Sechs-Monats-, Zwei-Jahres- und Fünf-Jahres-Nachuntersuchungen finden flächendeckend in den Sozialpädiatrischen Zentren in Niedersachsen bzw. in den Kinderkliniken statt. Alle 23 Kinderkliniken Niedersachsens, die extrem unreife Frühgeborene versorgen, sind beteiligt. Einbestellt werden hierfür alle ab dem 1. Oktober 2004 in Niedersachsen geborenen Kinder mit einem Gestationsalter kleiner 28 Schwangerschaftswochen.

Neben den Familien der Frühgeborenen, den niedersächsischen Kinderkliniken, Sozialpädiatrischen Zentren und dem ZQ sind die Kinder- und Hausärzte wichtige Partner im Projekt. Durch den Informationsrückfluss aus den Kliniken und Sozialpädiatrischen Zentren an die betreuenden Ärzte soll zusätzlich die Versorgung der Frühgeborenen weiterentwickelt werden.

Projektverlauf

Als Vorarbeiten dieses landesweiten Projektes sind zwei Projekte zu nennen, deren Ergebnisse die Grundlage für die Projektplanung lieferten:

  • Nachuntersuchung frühgeborener Kinder < 1.000 g Geburtsgewicht zum Zeitpunkt der U7 (Kinder-Untersuchung im 21. – 24. Lebensmonat): Ein Pilotprojekt der Ständigen Kommission der Niedersächsischen Perinatalerhebung unter der Projektleitung des Zentrums für Qualität und Management im Gesundheitswesen, Einrichtung der Ärztekammer Niedersachsen.
    Es wurden im Alter von zwei Jahren Kinder aus neun am Pilotprojekt beteiligten niedersächsischen Kinderkliniken in den Jahren 1994 bis 1999 nachuntersucht und Basisdaten zur körperlichen und sensorischen Entwicklung sowie zur sozialen Kontaktfähigkeit, Grob- und Feinmotorik und zur sprachlichen Entwicklung ausgewertet.
  • Nachuntersuchung von Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht unter 1.000 g: Eine prospektive Langzeitstudie über sechs Jahrgänge des Sozialpädiatrischen Zentrums Hannover, Kinderkrankenhaus auf der Bult – in 2007 noch nicht abgeschlossen.
    Es wurden Kinder, die im Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover behandelt wurden, bis zum Alter von zehn Jahren anfangs vierteljährlich, später jährlich, nachuntersucht.

Nach der Projektvorbereitung, die im Sommer 2003 begann, startete am 1. Januar 2005 das niedersächsische Frühgeborenen-Nachuntersuchungsprojekt.

Projektverlauf gesamt ... (pdf-Datei, 43,4 KB)

Die im PDF "Projektverlauf gesamt" genannten Artikel und Poster finden Sie mit Auflistung des Titels und der beteiligten Autoren unter der Rubrik "Veröffentlichungen".

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 15. März 2017