newsletter

ZQ

Projekte

Zentrum für Qualität und Management
im Gesundheitswesen (ZQ)

ZQ

Tep-App

Im Januar 2015 wurde die TEP-App den Medienvertretern im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert. Das innovative Projekt wurde in zahlreichen Printmedien und in verschiedenen TV-Sendungen vorgestellt. Auch die Medical Tribune hat einen überaus positiven Bericht über die TEP-App veröffentlicht. Sie bestätigt, dass die App durchaus eine Empfehlung mit Modellcharakter zur Qualitätssicherung ist.

Seit dem 15. Oktober 2014 ist die TEP-App online! Die Applikation kann für alle Smartphones oder Tablet-PCs in den Appstores heruntergeladen werden. Basierend auf dem einrichtungsübergreifenden Behandlungspfad wurde in Zusammenarbeit mit dem Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik an der MHH die TEP-App entwickelt.

Nach der Planungsphase und großem Einsatz aller Beteiligten (Vertreter des Endoprothetikzentrums, der Reha-Kliniken und der Medizininformatik der MHH) haben bereits im Juli die ersten Patienten mit dem sektorenübergreifenden Behandlungspfad begonnen. Die beteiligten Einrichtungen haben sich auf ein einheitliches Vorgehen, Pfadziele und Kennzahlen verständigt, worauf basierend in der ersten Umsetzungsphase die Patientenbroschüre "Wegbegleiter TEP" und in der zweiten Projektphase die mobile Applikation TEP-App entstanden sind.

Der "Wegbegleiter TEP" stattet seit Juli 2014 die Patienten mit allen relevanten Informationen aus. Er fördert somit ihre Patientenautonomie und die Auseinandersetzung mit der eigenen Behandlung. Patientenorientiert lotst der Wegbegleiter die Patienten auf dem Weg durch die sektoral getrennte Versorgung, indem er ihnen ermöglicht, ihren Behandlungsplan aktiv mitzugehen.

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 22. Februar 2017