newsletter

ZQ

Projekte

Zentrum für Qualität und Management
im Gesundheitswesen (ZQ)

ZQ

Visualisierte Leitlinien

Die Anwendung von Systemen zum Wissensmanagement wird im Gesundheitswesen künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen. Einer stärker leitlinienorientierten Gesundheitsversorgung, u.a. auch in diversen Managementprogrammen, muss das aktuelle medizinische Wissen, "die beste verfügbare Evidenz", im Arbeitszusammenhang schnell und für den Anwender unkompliziert abrufbar sein. Ferner sind neue Erkenntnisse und auch eigene Erfahrungen (=Wissen) zeitnah zu kommunizieren, zu diskutieren und zu bewerten.

Das Zentrum für Qualität und Management im Gesundheitswesen (ZQ) hat diese Anforderungen aufgegriffen und mit dem Wissensmanagementsystem KnowledgeTools erstmalig Leitlinien im Gesundheitswesen wissensbasiert zu visualisieren und dieses Werkzeug zur Nutzung und Bewertung/Evaluation zur Verfügung zu stellen.

KnowledgeTools ist eine von Prof. Dr. iur. Stephan Breidenbach/Berlin entwickelte Softwareanwendung zur Repräsentation und Visualisierung komplexen Wissens. Zudem ist KnowledgeTools Kooperationspartner des ZQ in diesem innovativen Projekt zur Praxisanwendung medizinischer Leitlinien.

Der Arzt als Nutzer derartiger Wissenssysteme soll von der leicht handhabbaren Anwendung in der täglichen Praxis profitieren. 
 

 

 

Nationale Versorgungsleitlinie

"Diabetes mellitus Typ 2"

 

 

 Große Ansicht ...

Erste Leitlinie als Wissensrepräsentation visualisiert: Nationale Versorgungsleitlinie "Diabetes mellitus Typ 2"

Im Rahmen der ZQ-Projekte wurden bisher die Nationale Versorgungsleitlinie "Diabetes mellitus Typ 2" und die Kinderdiabetes Leitlinie mit dem Instrument der Wissensarchitektur grafisch dargestellt.

Das von Dr. med. Ralf Hardenberg, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin im Krankenhaus St.-Elisabeth Stift Damme und Tilo Wend (KnowledgeTools) erarbeitete Instrument unterstützt die Patientenversorgung bei Diabetes mellitus Typ 2 besonders durch die Vielfältigkeit in der Anwendung:

  • Die visualisierte Diabetesleitlinie kann "still" hinter einer DMP-Dokumentation liegen und ggf. bei unplausiblen, unvollständigen oder unvorteilhaften Therapieangaben als Signalgeber fungieren,
  • es kann als Lehr- und Lerninstrument eingesetzt werden, integrierte Links zu Leitlinien-Datenbanken und Literatur können Wissen schnell, umfangreich und aktuell via Internet zur Verfügung stellen.

Die Kinderdiabetesleitlinie wurde initiiert von Prof. Dr. med. Thomas Danne (Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie) und visualisiert von Dr. med. Ralf Hardenberg und Tilo Wend in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Wieland Kiess (Präsident Deutsche Gesellschaft für Diabetologie) und Prof. Dr. med. Thomas Danne.

Die erste Testphase der Leitlinie Nationale Versorgungsleitlinie "Diabetes mellitus Typ 2" ist abgeschlossen. Die Ergebnisse werden derzeit im Hinblick auf eine Weiterführung/Aktualisierung evaluiert.

Ferner ist eine Leitlinie für Demenzerkrankungen im Rahmen des Kompetenznetzwerks Demenz in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen (Medizinische Informatik) entwickelt worden und wird dort im Portal des Projektes zur Verfügung gestellt.

Dokument erstellt am 25. April 2016, zuletzt aktualisiert am 24. Mai 2017