Zum Hauptinhalt wechseln
Presse Hannover, (ÄKN)

Welche Bedeutung ein gut und sicher funktionierendes Gesundheitswesen für die Gesellschaft hat, zeigt sich nicht zuletzt gerade jetzt während der COVID-19-Pandemie. Dabei scheinen die Aufgaben, die den einzelnen Akteuren zukommen, vielfach nicht bekannt zu sein: Über die Rolle der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) sowie die Funktion und Ausgestaltung von Selbstverwaltung informiert die Neuauflage der Broschüre "Zahlen – Daten – Fakten".

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Engagement der Ärztekammer für die ärztliche Versorgung und die medizinischen Standards. Die ÄKN regelt zum Beispiel die Weiter- und Fortbildung der Ärztinnen und Ärzte im Bundesland. "Gerade in herausfordernden Zeiten wie während der Corona-Krise nehmen wir unsere Verpflichtung und Aufgaben sehr ernst", sagt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer.

Neben den vielen Ärztinnen und Ärzten, die sich ehrenamtlich engagieren, übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle in Hannover und den elf regionalen Bezirksstellen zahlreiche Aufgaben. Sie betreuen unter anderem die Aus- und Fortbildung der Medizinischen Fachangestellten (MFA). In diesem Frühjahr musste zum Beispiel das Prozedere für die MFA-Prüfungen neu geregelt werden, damit der diesjährige Abschlussjahrgang seine Berufsausbildung fristgerecht beenden kann.

Alle aktuellen Zahlen, Daten und Fakten über die Ärztekammer Niedersachsen finden Sie in unserer Broschüre, die Sie entweder ab Ende Juni als Printversion in den elf ÄKN-Bezirksstellen erhalten oder als PDF hier herunterladen können.


Kontakt:

Thomas Spieker, Leiter Kommunikation und Pressesprecher der Ärztekammer Niedersachsen

Telefon: 0511 380-2220, E-Mail: kommunikation(at)aekn.de

Zurück