Newsletter
Ärztehaus Hannover

Ärztekammer

Niedersachsen

Service - vor Ort und bürgernah

Sonographie-Fortbildung

Ärztekammer

Niedersachsen

Für Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand

Dr. med. Martina Wenker im Pressegespräch

Ärztekammer

Niedersachsen

Im Einsatz für eine optimale Gesundheitsversorgung

Antibiotika

Infektionen bei Mensch und Tier

Experten diskutieren den
Antibiotika-Einsatz in der Intensivtierhaltung

zur Fortbildung mehr Informationen

Patientenrechte

Was bringt das neue Patientenrechtegesetz?

Die Rechtslage mit Hinweisen zur Umsetzung in Klinik und Praxis

zur Fortbildung mehr Informationen

Arztauskunft Niedersachsen

Schneller Weg zum Arzt der Wahl

Qualitätsgesicherte Angaben von Ärztekammer und Kassenärztlicher Vereinigung

zur Fortbildung mehr Informationen
AKTUELL

Aktuelles

Kindergesundheit weiter gedacht - Fachveranstaltung am 8. Juli will gesundheitsförderliche Prozesse anregen und stärkere Zusammenarbeit aller Beteiligten erreichen
Hannover, 18. Juni 2015 (olr) -

Die Landesvereinigung für Gesundheit, die Barmer GEK und die Ärztekammer Niedersachsen laden zu einer Veranstaltung am 8. Juli in das Ärztehaus Hannover ein. Im Zentrum der Veranstaltung unter dem Motto "Kindergesundheit weiter gedacht" steht die neue Morbidität (also die Häufigkeit von Erkrankungen) im Kindes- und Jugendalter und deren Folgen. Ziel der Veranstaltung ist es, gesundheitsförderliche Prozesse anzuregen und die stärkere Zusammenarbeit aller Beteiligten zu erreichen.

weiterlesen ...
Hilfesystem für Opfer von sexuellem Missbrauch - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend liefert Unterstützungsleistungen für Betroffene
Berlin/Hannover, 16. Juni 2015 (olr) -

Der von der Bundesregierung im März 2010 eingesetzte Runde Tisch "Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich" (RTKM) hatte die Einrichtung eines Hilfesystems für Betroffene von sexuellem Missbrauch empfohlen. Aus einem jetzt geschaffenen Fonds werden auf Antrag Sachleistungen zur Linderung von Folgeschäden zur Verfügung gestellt.

weiterlesen ...
Behandlungsfehlerstatistik: Schlichtungsverfahren in Niedersachsen im Jahr 2014
Hannover, 15. Juni 2015 (Kols) -

Die Geschäftsführerin der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern, Ass. jur. Kerstin Kols, referiert die Antragsentwicklung der Schlichtungsstelle im Jahr 2014 im Allgemeinen und die Entwicklung in Niedersachsen im Besonderen.

weiterlesen ...
Niedersächsische Gewerbeaufsichtsverwaltung überprüft erforderliche Fachkunde nach Röntgenverordnung beim Betrieb von Computertomographiegeräten
Hannover, 11. Juni 2015 (mu) -

In Kürze werden die zehn staatlichen Gewerbeaufsichtsämter in Niedersachsen im Rahmen einer Sonderaktion zirka 50 Prozent aller landesweit in beziehungsweise an Krankenhäusern betriebenen Computertomographiegeräte aufsuchen. Sie überprüfen dort insbesondere die Fachkunde von Ärzten, die rechtfertigende Indikationen zur Durchführung von Röntgenuntersuchungen stellen, beziehungsweise die Röntgenuntersuchungen "anordnen". Bei diesen Kontrollen soll auch überprüft werden, ob die Untersuchungen im Rahmen einer genehmigten Teleradiologie erfolgen.

weiterlesen ...
Vertrauliche Geburt: Merkblatt und Online-Beratung für schwangere Frauen in Not
Hannover, 1. Oktober 2014 (olr) -

Im Frühjahr 2014 hat das Bundesfamilienministerium Informationsmaterialien zum "Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt" veröffentlicht. Aufgrund zahlreicher Detailfragen zum Gesetz hat das Ministerium die wesentlichen Informationen in einem Merkblatt zusammengestellt und bietet als Neuerung einen Online-Chat an.

weiterlesen ...
PRESSEINFORMATIONEN

AEKN_Presseinfos

Ärztekammer warnt vor der Freigabe von Cannabis - Kammerpräsidentin und Lungenfachärztin Dr. med. Martina Wenker: "Die körperlichen und psychischen Folgen des Drogenkonsums werden dramatisch unterschätzt!"
Hannover, 29. Juni 2015 (äkn) -

"Cannabis ist erheblich gefährlicher, als viele glauben. Der Cannabiskonsum kann gefährliche körperliche und psychische Auswirkungen haben – er steigert deutlich das Risiko von Psychosen, Depressionen und Schizophrenie", warnt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK).

weiterlesen ...
Trotz steigender Behandlungszahlen und zunehmender Arbeitsverdichtung kein Anstieg bei Behandlungsfehlern / Behandlungsfehlerstatistik für das Jahr 2014 veröffentlicht
Hannover, 15. Juni 2015 (äkn) -

"Jeder Behandlungsfehler ist ein Fehler zu viel und muss genau aufgeklärt werden", sagt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK). Es gehe darum, aus der Analyse der Ursachen wichtige Rückschlüsse zu ziehen, um die Patientensicherheit weiter zu erhöhen.

weiterlesen ...
Infektionsrate in Krankenhäusern senken: 12. ZQ-Forum Patientensicherheit & Risikomanagement diskutiert neue Ziele in der Krankenhaushygiene
Hannover, 8. Mai 2015 (äkn) -

Unter dem Titel "Getting to zero?! - Dialog für neue Ziele in der Krankenhaushygiene" lädt die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Krankenhaushygiene des Landesverbands Niedersachsen der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (ÖGD), dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt (NLGA), der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG) und den Verbänden der Leitenden Krankenhausärzte und Krankenhausdirektoren für den 5. Juni 2015 in das Ärztehaus Hannover ein.

weiterlesen ...
Dämpfe aus E-Zigaretten und E-Shishas schädigen die Lungen / Kammerpräsidentin und Lungenfachärztin Dr. med. Martina Wenker begrüßt das geplante Abgabeverbot an Kinder und Jugendliche
Hannover, 24. April 2015 (äkn) -

"Die Atemwege und Lungen von heranwachsenden Kindern und Jugendlichen reagieren besonders empfindlich auf eingeatmete Substanzen. Aktuelle Studien des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) belegen, dass die Dämpfe aus E-Zigaretten und E-Shishas das Gewebe reizen und Entzündungsreaktionen auslösen. Zudem sind einige der nachgewiesenen Substanzen wie Formaldehyd oder Nickel auch krebserregend", erklärt Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer (BÄK). "Das Rauchen von E-Zigaretten und E-Shishas birgt unkalkulierbare gesundheitliche Langzeitrisiken", so die Lungenfachärztin.

weiterlesen ...